Warum die Reichweite von Facebook-Posts weiterhin sinken wird

… und was Sie dagegen tun können.

Groß war die Aufregung im Jahr 2018, als Facebook-Gründer Mark Zuckerberg Änderungen des Facebook-Algorithmus ankündigte. Inhalte von Familie und Freunden wurden wieder bevorzugt ausgespielt, um dem Ursprungsgedanken des sozialen Netzwerks mehr Platz zu geben. Für Unternehmen und Marken hatte die Änderung gravierende Auswirkungen. Postings ohne Sponsoring (organische Postings) wurden in den Hintergrund gedrängt und verloren an Reichweite. Auch zahlreiche unserer Kunden hatten mit den Auswirkungen zu kämpfen und mussten ihre Social-Media-Strategie neu definieren.

Als Social-Media-Experten ist es daher unsere Aufgabe, schnell zu handeln. Das heißt, wir setzen nicht nur Werbekampagnen erfolgreich um, sondern sind auch im ständigen Austausch mit anderen Experten und Facebook selbst. Wann und warum organische Postings trotzdem Sinn machen und wie man Facebook Ads am besten einsetzt? Los geht’s.

Inhaltsverzeichnis

iStock-837566856-1000x667

Organische Posts als Imageaufwerter und Informationsvermittler

Große Unternehmen und Marken mit riesigem Budget konnten schnell eingreifen und (mehr) bezahlte Werbung schalten; allerdings ist die Änderung des Facebook-Algorithmus auch an ihnen nicht spurlos vorübergegangen. Die Interaktionsrate und Reichweite sind sichtlich gesunken und werden vermutlich auch weiterhin fallen. Ganz auf organische Posts sollte dennoch nicht verzichtet werden. Vor allem zur Verbreitung von Informationen wie:

  • Fahrplanauskünfte,
  • Flugausfälle und -verspätungen
  • Rückrufaktionen von Produkten
  • Öffnungszeiten
  • Standorte/Adressen des Unternehmens

In der Praxis hat dies viele Vorteile: Wenn ein Linienbus aus diversen Gründen Verspätungen hat oder ganz ausfällt, kann auf schnellstem Weg mitgeteilt werden, dass es zu Verzögerungen kommt. Ähnlich verhält es sich mit Produkten. Bei Rückrufaktionen einzelner Artikel ist Social Media ebenfalls hilfreich, wenn diese Information so schnell wie möglich verbreitet werden soll. Wer seinen Nutzern dadurch regelmäßig relevanten Content zur Verfügung stellt, schafft damit Vertrauen und bindet.

Social-Media-Advertising: Bezahlte Werbung boomt!

Laut Statista, einer erfolgreichen Online-Statistikdatenbank, werden die Werbeausgaben 2019 für Social-Media-Werbung in Deutschland bei fast 2 Millionen Euro liegen. Im Jahr 2023 werden es aller Voraussicht nach bereits knappe 6 Millionen Euro sein. In nur 4 Jahren prognostiziert das Statistik-Portal also eine Steigerung um das Dreifache.

In den USA werden es 2019 bereits über 32 Millionen Euro sein, die Facebook, LinkedIn und Co durch bezahlte Werbung in ihre Kassen gespült bekommen.

Ein Aufwärtstrend, der Unternehmen zum Handeln zwingt. Um die Sichtbarkeit der eigenen Facebook-Seite weiterhin so hoch wie möglich zu halten, ist spätestens jetzt der Zeitpunkt da, selbst aktiv zu werden und die eigene Seite mit bezahlter Werbung zu pushen.

Schritt für Schritt zu erfolgreichen Social-Media-Anzeigen

Sowohl für organische Posts als auch für bezahlte Anzeigen ist die Qualität textlicher und grafischer Inhalt von großer Bedeutung. Beiträge im eigenen Newsfeed, die nicht zielgruppengerecht aufbereitet und qualitativ minderwertig sind, werden sehr wenig Reichweite und Interaktionen erzielen. Dies gilt natürlich auch für bezahlte Werbung. Es reicht nicht, lieblose Postings zu gestalten und ordentlich Budget draufzuknallen. Da braucht es schon mehr. Eine kontinuierliche und bedachte Präsenz auf Facebook ist eine wichtige E-Marketing-Maßnahme, auf die Sie als Unternehmen nicht verzichten sollten. Ohne Strategie geht’s allerdings nie.

Wie macht das WESEO?

Bei der Erstellung von Werbung in Sozialen Medien folgen wir einem genauen Leitfaden, der sich bisher bewährt hat. Zu Beginn jeder Zusammenarbeit führen wir ein Strategiegespräch mit unseren Kunden, bei dem wir folgende Themen erfassen:

  • Vorstellung der Produkte und Dienstleistungen
  • Möglichkeiten in Social Media aufzeigen
  • Passende Plattform finden
  • Zielgruppe definieren
  • Werbeziele erarbeiten
  • Budgeterfassung

Nach dem Strategiegespräch erstellen unsere Social-Media-Experten ein ganzheitliches Konzept. Dabei fließen sowohl Daten aus dem Unternehmen ein, als auch von uns recherchierte Informationen. Diese reichen von Zielgruppenanalyse (Interessen, demographische Daten) bis hin zur Entwicklung von Buyer Personas. Sobald wir das OK dafür haben, startet unser Team mit der Umsetzung.

iStock-875435032-1200x630

Für uns beginnt damit die heiße Phase. Die Kampagne wird aufgesetzt. Mit der Zieldefinition wird der Grundstein einer erfolgreichen Kampagne gelegt. Diese ergibt sich aus den Wünschen der Kunden und aus dem von uns erstellten Konzept. Danach wird die Ausspielungsstrategie festgelegt. Wo wird die Anzeige ausgespielt, wie oft, wie lange und wer soll diese überhaupt sehen? Diese Einstellungen sind ebenfalls essentiell, da sie eine Kampagne sowohl positiv, als auch negativ beeinflussen können. Daher ist es für uns wichtig, bereits vorab möglichst viel Input aus erster Hand, von unserer Kundschaft, zu bekommen. Zum Schluss geht es in die kreative Phase. Hier wird die Anzeige aufbereitet und auf das richtige Format gebracht.

Wie hoch sind die Kosten für Facebook-Werbung?

Ein wesentlicher Punkt der Kampagnenplanung stellt auch das verfügbare Budget dar. Wir als Agentur achten immer darauf, dass die Schaltkosten für Facebook und Kosten für unsere Dienstleistung ausgewogen sind. Allerdings können wir mittlerweile aufgrund jahrelanger Erfahrung sagen, dass zu wenig Budget auch nicht sinnvoll ist. Wie viel Budget wirklich notwendig ist, hängt immer auch vom definierten Ziel ab. Das heißt, Schaltkosten von € 30,– können durchaus genug sein für ein paar Tage, allerdings braucht es in anderen Fällen mindestens € 500,– an Schaltkosten, um seine Ziele zu erreichen. Daher ist die Festlegung des richtigen Budgets bei uns fixer Bestandteil des Erstgesprächs und der Konzeption.

Best-Practice-Beispiele für Facebook Ads von WESEO

Facebook Ads für Steirerkraft: „Kürbiskernkipferl goes Vienna“

Als steirisches Unternehmen sind wir natürlich besonders stolz, die Marke Steirerkraft im Online-Marketing unterstützen zu dürfen. Dabei setzen wir auch Social-Media-Maßnahmen um.

In der Weihnachtszeit wurde von uns zum Beispiel das Video „Kürbiskernkipferl goes Vienna“ beworben. In einem Zeitraum von weniger als einem Monat erreichte das Video über 100.000 Personen und wurde zudem über 200.000 Mal angesehen.

Auch die Interaktionsrate (Reaktionen mit der Seite wie Likes, Shares oder auch Kommentare) auf der Facebook-Seite unseres Kunden wurde gesteigert. Im gleichen Zeitraum wurde die Interaktionsrate um über 400 % gesteigert. Ein voller Erfolg!

Kürbiskernkipferl in Wien - Steirerkraft Kampagne

Steirerkraft: Bewerbung des Videos „Vanilleeis mit Kürbiskernöl“

Das zweite Video wurde bereits im Sommer 2018 beworben. Ein Sommer-Special des Kürbiskernöls: Vanilleeis mit Kürbiskernöl. Dieses Video, gedreht am Schlossberg in Graz, wurde im Bewerbungszeitraum von über 90.00 Personen über 200.000 Mal gesehen.

Beeindruckend ist auch der Anstieg der Interaktionsrate im Bewerbungszeitraum. Hier wurde ein Plus von über 9.000 % erreicht.

Steirerkraft Facebook Ads

Hotel vom Feinsten: Gutscheinkampagne

Als zweites Beispiel zeigen wir hier die Bewerbung von Gutscheinen auf Facebook mit Direktlink zum Gutscheinverkauf. Auf der Website der Hotels vom Feinsten findet sich eine Auswahl an besonderen Hotels in den schönsten Ferienregionen von Österreich, der Schweiz, Bayern und Südtirol. Um diese eben genannten Gutscheine zu bewerben, wurden wir beauftragt, eine Gutscheinkampagne auf Facebook zu schalten.

Werbeanzeige zur Gutscheinkampagne für Hotel vom Feinsten

Die Werbeanzeige erreichte alleine im ersten Monat über 250.000 Personen und wurde knapp 2 Millionen Mal gesehen. Durch alle ausgeführten Werbemaßnahmen im gleichen Zeitraum konnte die Interaktionsrate der Facebook-Seite um über 50 % gesteigert werden.

Gutschein-Aktion Hotel vom Feinsten

Fazit

Bezahlte Werbung für Unternehmen und Marken findet immer mehr Zuspruch und ist nicht mehr aus dem Online-Marketing wegzudenken. Die oben genannten Beispiele zeigen, wie innerhalb kürzester Zeit die Bekanntheit eines Unternehmens gesteigert werden konnte. Kontaktieren Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren. Wir freuen uns!