1.) Anmeldung

Im ersten Schritt melden Sie sich bei Google mit einer E-Mail-Adresse an, die bereits mit Google verknüpft ist. Oder Sie erstellen für Ihren API ein neues Konto mit neuer E-Mail-Adresse.

2.) Google Maps Platform aktivieren

Unter https://cloud.google.com/maps-platform/ finden Sie den Button „Jetzt starten“. Klicken Sie darauf und wählen Sie unter den Produkten „Maps“ & „Places“ aus.
Maps aktivieren

3.) Projekt anlegen

Nach einem Klick auf „Weiter“ können Sie ihr Projekt (Webseite/Domain) anlegen und benennen. Anstelle von „Ihr Domainname“ geben Sie die Domain für Ihr Projekt ein. Bestätigen Sie den Datenschutz mit „Yes“ und klicken Sie danach auf „NEXT“, um mit der Erstellung des APIs fortzufahren.
Google Maps Platform

4.) Rechnungskonto erstellen

Egal, ob Sie das API-Angebot mit möglichen Gebühren nutzen möchten oder sich für das kostenlose Standardangebot entscheiden, die Aktivierung eines Rechnungskontos ist in beiden Fällen Pflicht. Ohne die Angaben zu einer Kreditkarte oder einem Bankkonto funktionieren die Schnittstellen leider nicht. Um Ihr Zahlungsprofil anzulegen, gehen Sie deshalb wie folgt vor:
Klicken Sie auf „Rechnungskonto erstellen“ und folgen Sie den weiteren Anweisungen, bis Sie Ihre Kreditkarteninformationen eintragen können. (https://cloud.google.com/billing/docs/how-to/manage-billing-account?hl=de&visit_id=636953445081372169-3045729432&rd=1)
Domainname

5.) Zahlungsinformationen – Schritt 1

Bevor Ihnen die Zahlungsmethoden vorgeschlagen werden, benötigt Google noch einige Standardinformationen von Ihnen. Wählen Sie das für Sie passende Land z.B. Österreich aus.
Stimmen Sie mit einem Klick auf die Check-box den Nutzungsbedingungen der Platform zu. Danach können Sie fortfahren.
Google Cloud Platform

6.) Zahlungsinformationen – Schritt 2.1

Füllen Sie das folgende Formular mit Ihren Kundendaten aus.
Google Cloud

7.) Zahlungsinformationen – Schritt 2.2

Ob Sie Ihre Kreditkarte oder Ihr Bankkonto als Zahlungsmethode angeben möchten, bleibt ganz Ihnen überlassen. Bei der Verifizierung des Kontos besteht allerdings ein kleiner Unterschied: Entscheiden Sie sich für das Bankkonto, wird Ihnen Google einen Betrag von unter 1 Euro überweisen. Diesen Betrag geben Sie dann bei der Verifizierung an. Verwenden Sie lieber die Kreditkarte, brauchen Sie nur die üblichen Informationen der Karte eingeben.
Google API

8.) API’s Verwalten

Unter https://console.cloud.google.com/google/maps-apis/overview können sie nun Ihr Projekt und auch die Google API’s verwalten.
Sobald die Platform wie hier dargestellt auf Ihrem Bildschirm erscheint, wählen Sie unter den Maps API’s und Services bitte das „Maps JavaScript API“ aus, das Sie zur Aktivierung weiterleitet.
Google API

9.) API’s aktvieren

Jetzt müssen Sie einfach nur auf den Button „Aktivieren“ klicken.
Google Maps

10.) Weitere API’s aktivieren

Sollten Sie noch weitere API’s benötigen, klicken Sie in der Google Cloud Platform auf den Menüpunkt „APIs“. Dieser leitet Sie zu den zusätzlichen API’s weiter.
Google API

11.) API’s aktivieren

Wählen Sie erst die API „Geolocation API“ aus, die Sie im nächsten Screen aktivieren. Danach wiederholt sich Schritt 10 – Sie klicken auf „APIs“ und kommen wieder zu den zusätzlichen APIs. Dieses Mal aktivieren Sie die „Places API“ auf dieselbe Weise wie die „Geolocation API“.
Google Cloud Platform

12.) Google API Key erstellen

Um den folgenden Screen zu erhalten, gehen Sie im oberen Register auf „Anmeldedaten“, wo Sie über den Button „Anmeldedaten erstellen“ Ihren „API-Schlüssel“ auswählen.
Maps JavaScript

13.) Google API verwalten

Jetzt sehen Sie Ihren Google API Key, den Sie bitte kopieren und uns übermitteln. Am besten Sie schränken Ihren Schlüssel auch gleich ein, um nicht autorisierte Verwendungen und den Diebstahl Ihres Kontingents zu verhindern.
API Schlüssel

14.) Google API einschränken

Um Ihr Google API einzuschränken, übernehmen Sie die Auswahl laut unserem unten angeführten Screenshot.
Unter „Verweis-Url*“ geben Sie Ihre Domain ein: www.domain.at/* 
Vergessen Sie dabei nicht auf den /* am Ende Ihrer Domain.
Bei der API-Einschränkung wählen Sie bitte „Schlüssel nicht einschränken“. Danach speichern Sie Ihre Einstellungen.
Google Clouud

15.) API Übersicht

Nachdem Sie die Einschränkung vorgenommen haben, kommen Sie zur Übersicht Ihrer API-Schlüssel.
Hier können Sie Ihren GOOGLE API KEY nochmals ansehen, falls Sie ihn zuvor noch nicht kopiert haben.
Google API