Nutze die Social-Media-Plattform für deinen Erfolg!

Ab und zu Fotos und Videos posten, jeden zweiten Tag eine Story erstellen, am Ende der Woche etwas mit den Follower*innen interagieren und die Reichweite wächst wie von alleine: Leider entspricht diese Vorstellung nicht ganz der Realität, denn eine Instagram-Reichweite aufzubauen, ist komplexer und zeitaufwendiger, als du möglicherweise denkst. Dennoch lohnt sich der Aufwand für dich und dein Unternehmen, wenn du am Ball bleibst. Mit den richtigen Tipps hast du ganz schnell einen Überblick über die Plattform und du kannst beginnen, deine Ziele online zu verfolgen.

Zweifelst du noch immer daran, ob dir ein Instagram-Profil im Marketing etwas bringt? Wir haben für dich Gründe gesammelt, die für Instagram sprechen: Warum du Instagram für dein Unternehmen nutzen solltest.

Pokal für Instagram

1. Erstelle eine treffende Biografie und verwende ein passendes Profilbild

Du solltest das Profil deines Unternehmens nicht unterschätzen. Durch ein passendes Profilbild wissen alle Profil-Besucher*innen auf den ersten Blick, um welchen Betrieb es sich handelt. Achte darauf, dass du einen Link zu deiner Website integrierst; dabei musst du bedenken, dass du auf Instagram nur einen einzigen Link zu deiner Firma nutzen kannst. Mach dir also Gedanken darüber, welche Seite deiner Website du als Landingpage nutzen möchtest!

Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse solltest du auch auf alle Fälle hinzufügen, damit dich Kund*innen erreichen können. Weiters kannst du kurz beschreiben, was dein Unternehmen einzigartig macht oder welchen Hashtag deine Follower*innen benutzen sollen, wenn sie dich taggen.

2. Sei dir über deine Ziele im Klaren

Um auf Instagram erfolgreich zu sein, musst du wissen, wo dein Fokus liegt. Willst du deine Community weiter aufbauen oder an der Sichtbarkeit deines Unternehmens arbeiten? Willst du die Produktumsätze oder die Markenbekanntheit steigern? Willst du Kooperationspartner*innen finden und mit Influencer*innen zusammenarbeiten?
Am besten formulierst du deine Ziele vor der Strategie aus, damit du diese darauf aufbauen kannst.

3. Erarbeite eine passende Strategie

Wenn du deine Ziele für Instagram erreichen möchtest, musst du regelmäßig aktiv sein und Fotos, Videos, Stories und Reels posten, die zu deiner Branche und zu deinem Unternehmen passen. Plane deinen Content bereits im Vorhinein für ein paar Wochen. Verwende lokale Hashtags und solche, die zu deiner Nische passen. Interagiere mit deinen Follower*innen und verlinke zu deiner Website. Eine erfolgreiche Strategie ist sehr umfangreich und kann ganz schön komplex werden. Aber es lohnt sich!

4. Erzeuge hochwertigen und branchenrelevanten Content

Posts, Stories und Beiträge sollen nicht nur regelmäßig auf deinem Profil erscheinen, sondern auch hochwertigen Content beinhalten, der zu deiner Branche passt und für deine Kund*innen relevant ist. Nutzer*innen folgen deinem Unternehmen, weil sie an deiner Branche interessiert sind. Liefere ihnen Inhalte, die sie sich wünschen.

5. Nutze Instagram Stories

Instagram Stories sind ein nützliches Tool, bei dem du dich kreativ austoben kannst. Diese sind nur für 24 Stunden auf deinem Profil sichtbar und nutzen den ganzen Bildschirm eines Smartphones aus. Betrachte sie als eine Spielwiese, auf der du Inhalte ganz locker präsentieren kannst, sie mit GIFs aufpeppst, mit Musik hinterlegst, mit Fragen versiehst … Instagram bietet dir viele Möglichkeiten und es werden laufend mehr. Außerdem kannst du Stories für dich nutzen, indem du mit Tools wie „reshare“ oder „links“ arbeitest. So kannst du bestehende Inhalte in den Stories wiederverwenden. Instagram sieht es übrigens immer gerne, wenn du diese Funktionen verwendest.

6. Verwende passende Hashtags

Hast du schon einmal von den sogenannten Hashtags gehört? Sie sind das Herzstück von Instagram und werden wie Schlagwörter verwendet, nach denen User*innen auf Instagram suchen können, um passende Inhalte zu finden. Sie beeinflussen deine Reichweite direkt und wenn du sie richtig und gezielt verwendest, können deine Posts, dein Account und damit auch dein Betrieb enorm davon profitieren. Wie viele Hashtags du benutzen sollst, ist ein strittiges Thema, jedoch kannst du nicht mehr als 30 pro Post integrieren.

User*innen, die auf Instagram nach einem konkreten Hashtag suchen, werden passende Beiträge dazu finden. Mache dir deshalb Gedanken, was deinen Post am besten beschreibt und wonach Nutzer*innen eventuell suchen könnten, wenn sie deinen Post finden sollen.

Hashtags in Sprechblase

7. Interagiere mit deinen Follower*innen

Deine Follower*innen in Social Media sollen nicht nur stumme Zuschauer*innen sein, sondern aktive Nutzer*innen, mit denen du auch ab und an interagierst. Antworte auf Kommentare, stelle Fragen in den Stories, nutze die Funktionen für Abstimmungen und Umfragen und vergiss auf keinen Fall auf Nachrichtenanfragen, die kannst du relativ leicht übersehen.

8. Wer betreut deine Instagram-Seite?

Ein erfolgreiches Instagram-Profil zu führen, kann ganz schön zeitaufwendig sein. Du musst Maßnahmen planen, Content-Ideen sammeln, sie umsetzen und auch das Community-Management sollte nicht auf der Strecke bleiben.
Wenn du den Kanal nicht selbst betreust, solltest du genau festlegen, wer diesen Part übernimmt und dieser Person auch die nötigen Zeitressourcen schaffen. Lässt du diesen Teil ungeklärt, herrscht nach kurzer Zeit wieder Stille auf deinem Account.

Instagram-Marketing für dein Unternehmen

Die Grundwerkzeuge hast du jetzt kennengelernt, nun kannst du anfangen, dein Wissen in die Tat umzusetzen. Poste Content, Stories, Reels und fesselnde Videos und beobachte, was gut ankommt und was nicht. Dadurch kannst du viel über deine Follower*innen lernen und deinen Feed dementsprechend anpassen. Diese Anpassungen wirst du laufend vornehmen, schließlich sind die Trends auf Instagram extrem kurzlebig. Wie schnell sich Trends ändern, hängt natürlich auch von deiner Branche und deinem Mitbewerb ab.

Du wirst sehen: Beschäftigst du dich erst einmal mit der Social-Media-Plattform, lernst du schnell dazu. Und nun: Ran an das Smartphone!